Was ist Showdown?

 

Der Deutsche Blinden + Sehbehindertenverband (DBSV) hat sich zum Ziel gesetzt, dass Tischball (international Showdown genannt) in ganz Deutschland gespielt wird und fördert diese in unserem Land noch junge Sportart.

Showdown - ein neues Sportangebot für blinde, sehbehinderte und sehende Menschen

 

Showdown (Tischball oder Blindentischtennis) ist eine Sportart mit inklusivem Charakter, die für blinde und sehbehinderte Menschen entwickelt wurde.

 

Der DBSV organisiert und verantwortet in Deutschland z.Zt. den Spielbetrieb in Showdown.

 

Für diese Sportart gelten die aktuellen Spielregeln des Internationalen Blindensportverbandes (IBSA).

Die Sportart wurde zunächst als Freizeitprogramm während der Paralympics angeboten. In Deutschland haben sich inzwischen in vielen Städten Showdowngruppen gebildet.  Sehr aktiven nationalen und internationalen Turnierbetrieb gibt es in der Tschechischen Republik, der Slowakei, den skandinavischen Ländern, den Niederlanden und auch in Kanada.

Showdown kann auch von sehenden Sportlern mit Augenbinde sehr gut gespielt werden. Dadurch handelt es sich um einen integrativen Sport.

Der Behinderten- und Rehabilitationssportverband Nordrhein-Westfalen e.V. hat inzwischen auch Showdown als Sportart anerkannt  und in das Wettkampfprogramm aufgenommen.

Für das Tischballspiel wird benötigt:

-        eine Tischballplatte - zwei Tischballschläger - ein rasselnder Spielball - zwei Schutzhandschuhe - zwei Dunkelbrillen

die Platte

Innere Breite: 121 – 122 cm

Höhe (vom Boden bis zur Spielfläche):  78 cm

Höhe Seitenwand: 14 cm

Innerer Eckenradius: 23 cm

Toröffnung (Halbkreis): Durchmesser 30 cm

Höhe Toröffnung: 30 x 9 – 10 cm

Fühlbare Grenzlinie für Torbereich: Durchmesser 44 cm

Breite Griffbrett: 5 cm Überhang, geht nicht über Platte hinaus

Mittlere Trennwand: 46 cm hoch

die Platte im Einsatz